Direkt aufrufen: Primäre Navigation | Sekundäre Navigation | Inhalt | Seitenleiste | Fußzeile



Aktuelles

Primäre Navigation




Nutzungsvereinbarung des Multifunktions-Sportfeldes unterzeichnet

26. 07. 2016 12:08

 

Gemünden/Nieder-Gemünden (ek). Unterzeichnet wurde jetzt die Nutzungsvereinbarung für das im Rahmen der Dorferneuerung noch zu bauende Multifunktionsfeld oberhalb des DGH von Vertretern des örtlichen Sportvereins (SVE) und der Gemeinde. Im Vorfeld hatte der Sportverein der Gemeinde signalisiert, dass er ein Interesse bezüglich der Realisierung des geplanten Multifunktions-Sportfeldes hat. Da für die weitere Realisierung der Baumaßnahme eine solche Nutzungsvereinbarung erforderlich war, hatte die Gemeindeverwaltung ein entsprechendes Schriftstück ausgearbeitet. Geprüft vom Hessischen Städte- und Gemeindebund, vom Ortsbeirat zur Kenntnis genommen, vom Sportverein als zustimmungsfähig signalisiert, vom Gemeindevorstand beschlossen und schließlich vom Gemeindeparlament einstimmig befürwortet, lag der nun unterschriftreife Vertrag zur Ratifizierung vor. Seitens des örtlichen Sportvereins waren dessen Vorsitzender Albrecht Well und Rechner Uwe Diegel ins Rathaus gekommen. Für die Gemeinde unterzeichneten Bürgermeister Lothar Bott und 1. Beigeordneter Eckhard Kömpf die Vereinbarung. Bürgermeister Bott hob im Rahmen der Unterzeichnung nochmals die besondere Bedeutung des Bauprojektes für den Ort hervor, habe sich dieses Vorhaben doch eindeutig als wichtigstes Projekt im Rahmen der Dorferneuerung herausgestellt. Positiv wertete Bott auch die in allen Gremien einmütige Zustimmung im Vorfeld, so dass man nun engagiert in die tatsächliche Umsetzungsphase einsteigen könne. Zwischenzeitlich habe man seitens der Gemeinde bereits ein sogenanntes Interessenbekundungsverfahren für die Planungsphase durchgeführt und daraus resultierend mehrere Planer zur Angebotsabgabe aufgefordert. Bott betonte, dass davon auszugehen sei, dass die Planvergabe der Baumaßnahme bis Ende Sommer 2016 möglich sein dürfte, so dass die baureife Planung bis Ende des Jahres vorliegen sollte. Sofern dann das Parlament der Planung seine abschließende Zustimmung geben sollte gehe er davon aus, dass die komplette Bauphase im Laufe des nächsten Jahres umgesetzt werden könnte. Bott zeigte sich ferner zuversichtlich, dass man mit dem örtlichen Sportverein einen ebenso kompetenten, wie engagierten Ansprechpartner gefunden habe, der im Interesse aller Bürger die Nutzung des Multifunktionsfeldes in die richtigen Bahnen lenken wird. Auch die beiden Vertreter des Vereins machten deutlich, dass man sich auf die Schaffung dieser besonderen Freizeiteinrichtung freue und deren Nutzung sicherlich eine Bereicherung des sportlichen Freizeitangebotes für alle Bürger darstellen wird.

 

Das Foto zeigt die Vertragsunterzeichnung über die Nutzungsvereinbarung im Sitzungszimmer im Rathaus am Montagvormittag mit von links Bürgermeister Lothar Bott, Rechner Uwe Diegel (SVE), Albrecht Well (Vorsitzender SVE) und dem Ersten Beigeordneten Eckhard Kömpf.  (Foto: ek).

Pressemitteilung

11. 07. 2016 11:27

Trinkwasser in allen Ortsteilen der Gemeinde Gemünden (Felda) kann wieder unbedenklich genutzt werden

In den letzten entnommenen Proben in allen Ortsteilen der Gemeinde Gemünden (Felda) konnten keine coliformen Keime mehr nachgewiesen werden.

Daher kann das Trinkwasser wieder unbedenklich verwendet werden. Die Empfehlung das Trinkwasser vor dem Verzehr abzukochen wird mit sofortiger Wirkung aufgehoben.

Insofern sind die eingeleiteten Desinfektionsmaßnahmen wirksam gewesen.

Dies zeigten die Trinkwasseranalysen in den betroffen Netzbereichen.

Das Trinkwasser wird weiterhin geringfügig gechlort.

Um sicherzustellen das sich kein verkeimtes Stagnationswasser mehr in den Hausinstallationen befindet, sollte man das Wasser an allen Trinkwasserzapfstellen im und am Haus ablaufen lassen.

Besonders zu achten ist auf Zapfstellen, die nur selten benutzt werden.

Die Armatur an den Zapfstellen sollte so lange geöffnet bleiben, bis das Wasser dauerhaft und deutlich kühl ausläuft.

Pressemitteilung zur Chlorung des Wassers in Gemünden (Felda)

08. 07. 2016 11:35

Entwarnung für den Ortsteil Elpenrod

Aufgrund der Nachbeprobung kann für den Ortsteil Elpenrod Entwarnung gegeben werden. Hier wurden keine Keime mehr nachgewiesen.

In den Ortsteilen Burg- und Nieder- Gemünden wurde noch ein coliformer Keim nachgewiesen. Daher sollte in den Ortsteilen Burg- und Nieder-Gemünden das Wasser weiterhin abgekocht werden.

Seitens der Verwaltung geht man jedoch davon aus, dass im Laufe des Wochenendes auch dieses Problem behoben sein wird.

Weitere Pressemeldungen diesbezüglich folgen zu Beginn der nächsten Woche.

Pressemitteilung zur Chlorung des Wassers in Gemünden (Felda)

04. 07. 2016 11:46

Bei einer quartalsmäßigen Routineuntersuchung des Trinkwassers, durch das beauftragte Labor, wurden an fast allen Messstellen bakteriologische Verunreinigungen festgestellt.

In Abstimmung mit dem Gesundheitsamt Lauterbach wurde eine einmalige vorsorgliche Stoßchlorung in allen Hochbehältern vorgenommen, hierbei bestand keine gesundheitliche Gefährdung. In den Ortsteilen Ehringshausen, Rülfenrod, Otterbach und Hainbach sind nach den Nachproben keine Keime mehr festgestellt worden.

In den Ortsteilen Burg- und Nieder- Gemünden sowie im Ortsteil Elpenrod sind zurzeit weiterhin coliforme Keime vorhanden. Hier werden im Laufe der Woche weiterhin Chlorungsmaßnahmen nach Absprache mit dem Gesundheitsamt Lauterbach durchgeführt.

Wegen der Verunreinigung des Trinkwassers und der Chlorung gelten folgende Empfehlungen bis auf weiteres:

Leitungswasser nur im abgekochten Zustand trinken!

Das Leitungswasser sollte für folgende Zwecke sprudelnd aufgekocht werden:

  • Zubereitung von Nahrung bzw. Essen und von Getränken, sofern die Speisen bzw. Getränke nicht ohnehin gekocht werden
  • Zubereitung und Waschen von Rohkost (Salat, Obst, Gemüse)
  • Zähneputzen

WICHTIG: Falls Sie auf handelsübliches, abgepacktes Wasser ausweichen wollen, bedenken Sie bitte, dass kohlensäurehaltiges Wasser für die Säuglingsernährung nicht geeignet ist.

Körperpflege / Wäsche:

  • Für die Körperpflege (Waschen, Duschen, Baden) und auch für das Waschen der Wäsche kann das Leitungswasser ohne Bedenken weiter genutzt werden. Der Kontakt mit offenen Wunden sollte vermieden werden.

Es wurden in enger Abstimmung mit den Gesundheitsämtern bereits Desinfektionsmaßnahmen mit Chlor eingeleitet. Bis die erforderliche Desinfektionsmittelkonzentration in allen betroffenen Ortsteilen erreicht ist, sollte die Abkochempfehlung eingehalten werden.

Der Genuss des gechlorten Wassers ist unbedenklich. Für die Zubereitung von Säuglingsnahrung ist das Wasser während der Chlorungsmaßnahme jedoch nicht geeignet!

Vermietung einer Wohnung in Burg-Gemünden

30. 06. 2016 12:30

Im Dorfgemeinschaftshaus Burg-Gemünden ist eine Wohnung (2 Zimmer, Küche, Dusche/WC und Abstellraum) mit ca. 65 qm zum 01. August 2016 neu zu vermieten.

Interessenten wenden sich bitte bis spätestens 15. Juli 2016 an:

Frau Rohrbach, Bauverwaltung
Tel. 06634 – 96 06 20

Gemünden (Felda), 30.06.2016                          gez. Bott Bürgermeister

 

Arbeiten zur Sanierung der Bachverrohrung in Elpenrod derzeit auf Hochtouren

29. 06. 2016 11:27

Gemünden/Elpenrod (ek). Auf Hochtouren laufen derzeit die Arbeiten zur Sanierung der Bachverrohrung unter der Ortsdurchfahrt. Bekanntlich wird die Ortsdurchfahrt in den kommenden Monaten neu ausgebaut, neu gestaltet, verbunden mit einer umfassenden Grunderneuerung. Vor diesen vielfältigen Straßenbauarbeiten sind natürlich umfangreiche Stabilisierungs- und Sanierungsarbeiten der im Untergrund verlaufenden Bachbettverrohrung notwendig. Der Elpbach verläuft in großen Teilbereichen unter der Fahrbahn in einem entsprechenden Rohrnetz, welches an sich in einem guten Zustand ist, jedoch aus statischen Gründen für den späteren Straßenbau ertüchtigt werden muss. Dabei wird praktisch eine neue und verstärkende Innenauskleidung der vorhandenen Rohre unter der Erde vorgenommen, da ansonsten die komplette Verrohrung erneuert und tiefer gelegt werden müsste. Die Kosten wären in einem solchen Fall aus verständlichen Gründen ungleich höher gewesen, als in Fall der jetzt erfolgten Arbeiten. Dieses Inliner-Verfahren wird derzeit von einer Spezialfirma ausgeführt. Kostenträger dieser Bauarbeiten ist das Land Hessen. „Vor Ort“ konnte sich Bürgermeister Lothar Bott, ebenso wie Ortsvorsteherin Petra Henkel und interessierte Bürger einen Überblick über die komplexen Arbeiten machen.

Beschädigung des Pflasters in Elpenrod

29. 06. 2016 11:22

Gemünden/Elpenrod (ek). Zu einer erheblichen Beschädigung des Pflasters vor dem Jugendraum kam es dieser Tage durch das Befahren mit schweren Fahrzeugen der Spezialfirma, die aktuell die Sanierung der Bachbettverrohrung im Inlinerverfahren vornimmt. Man hatte wohl nicht bedacht, dass dieses Pflaster für so schwere Fahrzeuge nicht ausgelegt ist, was letztendlich zu den Beschädigungen führte. Bürgermeister Bott, Ortsvorsteherin Petra Henkel und Vertreter der betroffenen Baufirma machten sich ein Bild vom Ausmaß der Schäden, nachdem die Information über den entstandenen Schaden die Gemeindeverwaltung sehr schnell erreicht hatte. Im persönlichen Gespräch „vor Ort“ konnte eine entsprechende Vereinbarung einvernehmlich getroffen werden, wonach die Firma als Verursacher der Schäden für Abhilfe sorgen wird. Sie wird eine komplette Neuverlegung der Pflasterfläche vor dem Jugendraum vornehmen, da nur auf diese Weise eine Schadensbehebung möglich ist. Es ist nämlich nicht nur ein Teilbereich des Pflasters verschoben, sondern auch der Untergrund wurde dabei derart belastet und verändert, dass eine vollständige Neuverlegung notwendig wird. Diese Arbeiten, so betonte Bürgermeister Bott bei einem Ortstermin, muss selbstverständlich der Verursacher komplett ausführen, wobei für die Gemeinde keinerlei Kosten entstehen werden.

Das Foto zeigt im rechten Bereich das vollständig verschobene Pflaster, welches auch nicht mehr neu verlegt werden kann. (Foto: ek).

Homberger Ferienspiele: Noch freie Plätze für tolle Veranstaltungen

29. 06. 2016 09:28

– Kinder aus benachbarten Kommunen willkommen –

Für die Ferienspiele der Gemeinde Homberg (Ohm) gibt es u.a. noch freie Plätze für die Veranstaltungen „Wasserwerk in Action“ sowie die beiden Abenteuerspiele an der Buchholzbrücke „Die Fee Rosenblüte“ und „Überfall der Orks.“ Während „Wasserwerk in Action“ als alljährliche Fahrt zum Wasserwerk in Queckborn mit Minispielen und einem Quiz rund um alles Wissenswerte zum Thema Wasser aufwartet, haben die Kinder bei den Märchenspielen an der Buchholzbrücke die Möglichkeit, in Verkleidung als Ritter oder Kämpferin mit gepolsterten Schwertern nicht nur viel über die Natur zu lernen, sondern auch noch eine hilfsbedürftige Fee zu retten oder ein unschuldiges Dorf von finsteren Orks zu befreien. Die Fahrt ins Wasserwerk Queckborn (ab 6 Jahren) findet am 10. August (9 – 13 Uhr) statt und ist kostenlos. Die beiden Märchenspiele an der Buchholzbrücke werden vom Waldritter e.V. aus Dortmund durchgeführt und finden am 20.07. statt. Vormittags von 10 – 14 Uhr „Die Fee Rosenblüte“ für Kinder von 6-9 Jahren, nachmittags von 15 – 19 Uhr der „Überfalls der Orks“ für Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren. Für diese Veranstaltungen werden jeweils 10 € Beitrag erhoben. Für weitere Infos und Anmeldungen bitte ans Familienzentrum unter Tel. 06633-3959805 oder Email cklein(at)homberg.de wenden. Findet das Familienzentrum zudem auf Facebook oder unter www.familienzentrum-homberg-ohm.de

Gewinn für "Kindertagesstätte Siebenstein"

09. 06. 2016 17:33

Gemünden/Nieder-Gemünden (ek). Einen tollen Gewinn konnten jetzt die Kinder im Kindergarten „Siebenstein“ für sich vermelden. Sie hatten sich mit einer Gruppe unter der Leitung von Karola Kratz an einem Wettbewerb der Firma „apetito“ beteiligt und gewonnen. Die Firma ist Lieferant vom Mittagstisch im Kindergarten. Sie hatte sich an zahlreiche Kindergärten gewandt und einen entsprechenden Wettbewerb ausgelobt, bei dem es tolle Preise zu gewinnen gab. Als Aufgabe galt es eine Geschichte zu erstellen, wozu die Kinder ein ihnen geläufiges Lied entsprechend umgestalteten. Das Ganze basierte dabei inhaltlich auf dem Jahresthema des Kindergartens, den vier Elementen Erde, Wasser, Luft und Feuer. Zusammen mit einem Foto wurde diese Geschichte eingereicht. Vor wenigen Tagen kam die Belohnung für die Bemühungen, die Kinder hatten einen der Hauptpreise gewonnen. Es gab einen großen Pflanzkübel, den zwischenzeitlich Mitarbeiter des Bauhofes zusammengeschraubt haben, die notwendige Auskleidung, Pflanzerde in ausreichender Menge und natürlich eine Vielzahl von jungen Pflanzen und Samen. Zusätzlich gab es für die Kinder passende Schürzen und Gießkannen, so dass sie zunächst das Einpflanzen übernehmen konnten und in den kommenden Wochen die Pflege und das Wässern der zarten Pflänzchen übernehmen werden. Die Kinder werden dabei zur Verantwortungsübernahme angeleitet und lernen sich regelmäßig gemeinsam um eine Sache zu kümmern, so betonte Karola Kratz im Anschluss an die Bepflanzung und das erste Bewässern. Eingeladen hatte man dazu auch Bürgermeister Lothar Bott, der sich über den Gewinn sehr freute und den Kindern zu ihrem Erfolg gratulierte. (Foto: ek).

Fortschritte am Spielplatz in Burg-Gemünden

22. 06. 2016 11:08

Gemünden/Nieder-Gemünden (ek). Sichtbare Fortschritte macht die Fertigstellung des neuen Spielplatzes an der Seite des DGH. Bürgermeister Lothar Bott machte sich dieser Tage vor Ort ein Bild vom Fortgang der Arbeiten, die derzeit vollständig vom kommunalen Bau- und Servicehof durchgeführt werden.  

Von letzten Ortsbeirat initiiert und teilweise auch in Eigenleistung begonnen, kamen die Arbeiten zur Fertigstellung des neuen Spielplatzes zwischenzeitlich ins Stocken. Bekanntlich verfügt der Ortsteil in der laufenden Legislaturperiode über keinen Ortsbeirat, ein Kriterium was dabei zweifelsohne eine entscheidende Rolle spielt. Aus diesen Gründen, so erläuterte Bürgermeister Bott, wurde die Fortführung der Arbeiten durch Bauhofmitarbeiter notwendig, um am Ende das Projekt insgesamt noch abschließen zu können. Inzwischen wurden mehrere neue Spielgeräte angeschafft und auch schon installiert, Geräte die in dieser Form in Gemünden bisher noch nicht zum Einsatz kamen und die eine Vielzahl von Attraktionen für die Kinder bieten. Eine uneingeschränkte Nutzung, so die aktuelle zeitliche Planung, wird wohl mit dem Frühjahr 2017 möglich sein. Nachdem die neuen und teilweise auch gebrauchten Spielgeräte befestigt und im Boden verankert wurden muss nun eine vorgeschriebene Sicherung der Fallflächen erfolgen. Ein spezieller Rindenmulch muss aufgebracht werden und danach ist es erforderlich die restlichen Flächen einzusäen. Montiert wurde inzwischen auch ein neuer Zaun als Abgrenzung zum Nachbargrundstück,  entsprechende Montagen im oberen Bereich zur Straße hin werden folgen. Die bereits aufgestellten, neuen Spielgeräte machten Finanzmittel in Höhe von rund 20.000 Euro erforderlich, wie der Bürgermeister weiter ausführte. Hinzu kommen die vielfältigen Arbeitseinsätze der Bauhofmitarbeiter, aber beispielsweise auch der spezielle Rindenmulch, dessen Kosten sich im Bereich von rund 5.000 Euro bewegen werden. Zu den Gesamtkosten konnte der Verwaltungschef derzeit aber noch keine abschließenden Informationen gebe, dies könne man erst dann abschließend beziffern, wenn die Arbeiten vollständig abgeschlossen sind und damit der Spielplatz zu einer Nutzung freigegeben werden kann. Ob und in welcher Form bei den noch ausstehenden Arbeiten Eigenleistung eingebracht werden kann konnte ebenfalls nicht weiter konkretisiert werden, auch in diesem Fall muss die Zukunft abgewartet werden, wie Bott abschließend ausführte.

Mauer vor dem Backhaus in Burg-Gemünden saniert

16. 06. 2016 08:25


Gemünden/Burg-Gemünden (ek). Die im Rahmen der Dorferneuerung errichtete Mauer vor dem Backhaus in der Ortsmitte war bekanntlich durch Frost und Wasser beschädigt und sanierungsbedürftig. Die Art der Schäden machte eine Grundsanierung erforderlich, die Mauer musste von Grund auf neu aufgebaut werden, um zukünftige Schäden dieser Art zu vermeiden und einen dauerhaften Schutz zu gewähren. Dem entsprechend musste auch eine solide Abdeckung der Mauer vorgenommen werden, damit Wasser abgewiesen wird und nicht erneut das Mauerwerk schädigen kann.

Die erforderlichen Arbeiten wurden durch Mitarbeiter des kommunalen Bau- und Servicehofes in Eigenregie durchgeführt, was letztendlich die kostengünstigste und zugleich eine handwerklich solide Ausführung ermöglichte. Bürgermeister Lothar Bott und Bauhofleiter Udo Richber machten sich dieser Tage vor Ort ein Bild von den fast komplett abgeschlossenen Arbeiten (lediglich das Ausfugen der Abdeckplatten steht noch an). Bott lobte die Durchführung der Arbeiten, nach deren Abschluss nun die Ortsmitte optisch wieder ein abgerundetes Gesamtbild biete. Nach seinen Worten wurden für die Bauausführung einschließlich benötigter Materialien rund 3.000 Euro eingesetzt. Angesichts der soliden Ausführung der Arbeiten sollte damit aber die Mauer langfristig Bestand haben.

Verleihung der Sportplakette des Landes Hessen 2016

14. 06. 2016 08:36

Zur Anerkennung sportlicher Leistungen und zur Anerkennung besonderer Verdienste um den Sport in Hessen wurde die Sportplakette des Landes Hessen gestiftet. Die Sportplakette des Landes Hessen wird jährlich verliehen:

  • in der Regel an 10 Personen oder Mannschaften, die nach internationalen und nationalen Maßstäben sportliche Höchstleistungen erzielt haben und durch ihre sportliche Haltung Vorbild sind,
     
  • in der Regel an 5 Personen, die sich in langjähriger ehrenamtlicher Tätigkeit in Vereinen und Verbänden um die Jugend- oder Breitenarbeit im Sport besonders verdient gemacht haben.

 

Das Hessische Ministerium des Innern und für Sport beabsichtigt auch im Jahr 2016 wieder die Sportplakette des Landes an verdiente Sportler/innen und Sportfunktionäre zu verleihen.

Geeignete Vorschläge können bis zum 1.8.2016 schriftlich bei der  Gemeindeverwaltung Gemünden (Felda) eingereicht werden.

Gemünden (Felda), 14. Juni 2016

gez. Bott
Bürgermeister