Direkt aufrufen: Primäre Navigation | Sekundäre Navigation | Inhalt | Seitenleiste | Fußzeile



Lebendiges Gemünden

Primäre Navigation




Landwirtschaft

Noch gibt es – wenn auch wenige – kleine landwirtschaftliche Vollerwerbsbetriebe, die mit konventioneller Milchwirtschaft, Zucht und Fleischerzeugung die Kulturlandschaft des nördlichen Vogelsberges geprägt haben.

Da hat noch jede Kuh einen Namen, die Schwalben fliegen noch ein und aus und Fledermäuse ziehen ihre Jungen in Mauerritzen auf.

Ab Mai wird das Milchvieh ein- oder zweimal täglich durch das Dorf zur Weide getrieben- besonders spannend zu Saisonbeginn!

Aber auch die alternative Landwirtschaft mit ökologisch kontrolliertem Anbau von Getreide und Hülsenfrüchten sowie Ferkel- Schaaf- und Geflügelzucht kann man in Hainbach „Im Eck“ finden.

Von der landwirtschaftlichen Fläche wird zwischenzeitlich der größte Prozentsatz alternativ bewirtschaftet, auch der ehemals größte Kuhstall und 3 Hektar Wiese dienen heute der Bio-Eier-Produktion.

Zu einem richtigen Dorf gehören neben Kühen, Schweinen, Schafen und Hühnern natürlich auch Pferde, wie die von Familie Braun, auf denen auch Ungeübte mal reiten dürfen.

Man irrt sich jedoch gewaltig, wenn man denkt, damit sei die Nutztierhaltung in Hainbach erschöpfend abgehandelt.

Dorfleben


Hainbach zeichnet sich durch ein lebendiges und stets erweiterungsbedürftiges Dorfleben aus. Die Anlässe sind teilweise schon Tradition, wie z.B. das Backhausfest am letzten Wochenende im Juli, teilweise sind sie noch ganz neu wie z.B. der erste „Habächer Adventszauber“ im November 2010.

Organisiert und getragen werden sie von den Aktivisten der örtlichen Vereine, der größte ist die Freiwillige Feuerwehr Hainbach mit ihrer überaus erfolgreichen Jugendfeuerwehr unter der Leitung von Alexander Lutz. Legendär ist der Kameradschafts-Abend im Februar, der alle Kapazitäten des Dorfgemeinschaftshauses bis zum letzten Stuhl fordert. Ortsvorsteher Werner Lutz reflektiert als Reporter oder Sherif (gefürchtet!)  humorvoll die Ereignisse, ein echtes Highlight wie auch das Männerballet.


Der Obst-und Gartenbau-Verein ist der Organisator des „Kulinarischen Rundgangs“, eine Veranstaltung bei der man vorher oder nachher mindestens zwei Diät-Tage einlegen sollte:


Ob für das „Dolle Dorf 2010“ der Probelauf zum Backhausfest, ob der „Ausflug der Jagdgenossenschaft“ – bis zum Haus der Jugend- oder die Teilnahme am Festzug der Nieder-Gemünder Feuerwehr, Hainbach feiert gerne und gut und jeder der kann macht mit.

Der stimmungsvolle Ausklang des Jahres  2010 war der erste „Habächer Adventszauber“, der sicher nicht der letzte war: