Direkt aufrufen: Primäre Navigation | Sekundäre Navigation | Inhalt | proposal preparation is completed by | https://www.gemuenden-felda.de/pay-to-write-papers-pay-to-write-paper/



Lebendiges Gemünden

Primäre Navigation




Sehenswertes

Zahlreich und mitunter nach Regen oder Schneeschmelze heftig plätschernd streben kleine Bäche das Tal hinunter , wo im Bereich des ehemaligen Dorfbrunnens heute ein kleiner Fischteich liegt. Darin tummeln sich stets einige hundert Forellen und ein Entenpaar, was jedes Jahr für Nachwuchs sorgt.

E. Rühl und sein Schwiegervater füttern die Forellen mit viel Sachverstand und Sorgfalt, frisch oder geräuchert sind sie ein Hochgenuss- und nicht nur vor den Feiertagen zu haben.

Wer glaubt in Hainbach würden nur Nahrungsmittel erzeugt und verkauft der irrt sich gewaltig: Unter „Gewerbe“ finden Sie die größeren und kleineren Gewerbetreibenden, hier soll nur stellvertretend auf den Hof von M. Schneucker neben der Kirche hingewiesen werden:

Die zahlreichen Vereine, die Freiwillige Feuerwehr und die Jugendfeuerwehr stellen sich unter „Vereinsleben in Gemünden“ vor.

An dieser Stelle soll aber auf das gerade im Endausbau befindliche neue „Haus der Jugend“ hingewiesen werden, das als Anbau zum Gefrierhaus entstanden ist. Es ist ein eindrucksvoller Beweis für Eigeninitiative, Zusammenhalt und Bürgersinn von Hainbach, das damit den Jugendlichen vor Ort Raum für ihre Aktivitäten geschaffen hat.

Aber auch das ist noch nicht alles Berichtens- und Sehenswerte aus Hainbach und seiner näheren Umgebung.

Die freundlichen, weltoffenen Bewohner, die liebevoll sanierten Fachwerkhäuser, den Duft der Landschaft, die Ruhe und Geborgenheit der Natur drum herum können wir leider noch nicht in das Internet packen - das müssen Sie schon selbst erleben. Hiermit sind Sie herzlich eingeladen!

Landwirtschaft und Gewerbe

Noch gibt es einen landwirtschaftlichen Betrieb mit konventioneller Milchwirtschaft, Zucht und Fleischerzeugung, durch die die Kulturlandschaft des nördlichen Vogelsberges  über Jahrzehnte geprägt wurde. Zwar hat auch nicht mehr jede Kuh einen Namen, aber die Schwalben fliegen noch ein und aus und Fledermäuse ziehen ihre Jungen in Mauerritzen auf. Ab Mai wird das Milchvieh ein- oder zweimal täglich durch das Dorf zur Weide getrieben- besonders spannend zu Saisonbeginn!

Die meisten landwirtschaftlich genutzten Flächen werden heute jedoch von einem Demeter-angeschlossenen Ökobetrieb, der in Lollar ansässig ist, bewirtschaftet (Ernst Geißler).

Auch der ehemals größte Kuhstall des Dorfes sowie ca. 10 ha Wiese dienen heute der Bio-Eier-Produktion. Es sind bestimmt die Hühner mit der schönsten Aussicht von ihrem sog. Wintergarten, die in den neu erbauten Ställen ihre Eier legen. Allerdings haben auch Fuchs und Waschbär dieser Umgebung die günstig gelegene Futterquelle bereits für sich entdeckt.

Die „Bio“-Rinder des Betriebes halten die Steillagen und Hänge in Ordnung, eine notwendige Maßnahme gegen die Verbuschung der Kultur-Landschaft.

Die landwirtschaftlichen Maschinen des Betriebes haben heute Dimensionen, die in keine der Hainbacher Scheunen passen und bei der Fahrt durch die Dorfstraßen muten sie an wie eine Armada vom anderen Stern. Aber damit ist eine rationelle Bewirtschaftung in kürzester Zeit zu erreichen und nach wenigen Stunden oder Tagen kehrt die beschauliche Ruhe in das Dorf zurück.


Nicht nur Landwirtschaft wird in Hainbach betrieben, es gibt noch den Getränke-Handel von Otto Schmidt mit Keller-kühlem Bier und Wein (Klingel gleich neben der Kellertür!), die ASA, eine Hainbacher „Erfindung“, bei der Alles ausgeliehen werden kann, was zur Gästebewirtung benötigt wird (von A wie Aschenbecher bis Z wie Zelt) sowie den Hof von Manfred Schneucker, der einfach alles hat, was niet- und nagelfest ist:


Nur wenige Meter weiter zieht Ewald Rühl in einem kleinen Teich im Bereich des ehemaligen Dorfbrunnens seine Forellen groß: Frisch oder geräuchert sind sie ein Hochgenuss und nicht nur vor den Feiertagen zu haben!   Ganz in der Nähe sorgen zwei Hobby-Imker für Obst im Herbst und den Fortbestand dieser für uns alle so wichtigen Insekten.

Aber auch Hainbachs Frauen sind als Selbständige aktiv: Claudia Möser kümmert sich mit Claudias mobile Hundepflege im Vogelsberg um die Vierbeiner, Andrea Di Prima (Donner) macht als Frisör-Meisterin nicht nur „…die Haare schön“ und Elena Downes unterstützt mit Grafikdesign nicht nur den (nächsten) Internetauftritt von Hainbach.  Helga Mayer hilft als Vermögensberaterin der Deutschen Vermögensberatung  AG bei allen Entscheidungen rund um die Vermögensplanung, -Sicherung und - Vermehrung. Darüber hinaus begleitet und fördert sie die berufliche Qualifikation für diese Tätigkeit von Interessierten „Einsteigern“.