Direkt aufrufen: Primäre Navigation | Sekundäre Navigation | Inhalt | https://www.gemuenden-felda.de/buy-custom-essay-online/ | wright a book



Öffentliche Einrichtungen

Primäre Navigation




06.11.2014 Personensuche nach Vermissten Waldarbeiter

Am Donnerstag, den 6. November wurden die Feuerwehren der Gemeinde Gemünden (Felda) in den Abendstunden zur Personensuche in einem Waldstück  an der L 3073 zwischen Nieder-Gemünden und Elpenrod von der Leitstelle Vogelsberg alarmiert. Ein Waldarbeiter aus Rumänien wurde in dem Waldstück von seinen beiden Kollegen als vermisst gemeldet worden. Nach dem eigenen Versuchen den Vermissten zu finden scheiterten, wurde zunächst der Löschzug West aus Burg –und Nieder-Gemünden sowie die Feuerwehr aus Elpenrod alarmiert. Nach dem Eintreffen des Gemeindebrandinspektor Udo Richber wurden die Einsatzkräfte eingeteilt, um das Waldstück nach der Person abzusuchen. Zur weiteren Unterstützung wurden die Feuerwehren aus Ehringshausen und Otterbach angefordert. Die Feuerwehren aus Alsfeld und Mücke / Nieder-Ohmen wurden mit Wärmebildkameras hinzugezogen. Der ELW 2 des Vogelsbergkreises und ein Mantrailer-Hund aus Schlitz wurden angefordert. Auch ein Rettungswagen des DRK stand in Bereitschaft. An der Einsatzstelle waren der Kreisbrandinspektor des Vogelsbergkreises Dr. Sven Holland und sein Stellvertreter Hubert Helm, der Leitende Notarzt Dr. Gotthard Römer, sowie die Polizei Alsfeld. Gleichzeitig wurden auch die Ortsgebiete von Nieder-Gemünden und Elpenrod abgesucht, wo man den Waldarbeiter später in Elpenrod unversehrt antraf. Wegen Sprachschwierigkeiten und sehr schlechte Ortskenntnisse hatte sich der Waldarbeiter vermutlich verlaufen. Auch eine Handyortung der Polizei brachte keinen Erfolg.
Durch das glückliche Ende des Einsatzes konnte der Mantrailer-Hund mit seinem Begleiter, sowie der ELW 2 Ihren Einsatz vorzeitig abbrechen. Im Einsatz waren rund 80 Kräfte, darunter 55 Einsatzkräfte der Feuerwehr.